Kleberreste von Textilien entfernen

Wie Kleberreste effektiv entfernen?

Es ist ärgerlich – kaum ist der Druck vom Textil ab, bleiben oftmals hässliche Kleberreste zurück. Bei meinen Tests sind nur bei reiner Baumwolle kaum Kleberreste übrig geblieben. Bei Mischgewebe (50 % Baumwolle, 50 % Polyester) oder auch bei reinem Polyester dagegen sind meistens Kleberreste zurück geblieben.

Aber kein Grund an der Stelle zu verzweifeln! Es gibt eine wirklich brauchbare Lösung, um die Kleberreste entfernen zu können – und zwar erfolgreich! Ich habe das an diversen Textilien angewendet und war in den meisten Fällen mehr oder weniger happy mit dem Ergebnis. 

Sollten die Kleberreste oder auch die ganze Flockfolie bzw. Flexfolie einmal nicht zufriedenstellend abgehen, kann das aus meiner Sicht folgende Gründe haben:

  • Das Textil ist schon sehr oft gewaschen worden und auch schon einige Jahre alt. Die Folie scheint in diesen Fällen sehr stark mit dem Stoff verbunden zu sein. Durch beispielsweise Voll- oder Colorwaschmittel, die beide sehr viel Chemie beinhalten, hat sich die Transferfolie unter Umständen in ihre Bestandteile aufgelöst und der Weichmacher der Folie klebt nun zusätzlich am Textil.
  • Die Flockfolie wurde mit sehr hohem Druck (mithilfe einer Thermo-Transferpresse) und sehr lange aufgepresst. Dabei sickert der Kleber in die Fasern und erschwert somit das Entfernen.
  • Es handelt sich NICHT um eine Flock- bzw. Flexfolie. Das heißt, ihr habt evtl. Transferfolie entfernen wollen. Aber Transferfolie ablösen funktioniert mit Flockentferner nicht! Andere Druckverfahren, wie eben z. B. der Transferdruck unterscheiden sich darin, dass dabei Pigmente/Farbe oder ein transparenter Schmelzkleber mit Toner übertragen wird. Auch das bei Polyester bekannte Sublimationsverfahren kann mit keinem mir bekannten Reinigungsmittel entfernt werden. Sollte der Druck verwischen sobald man anfängt den Druck mit dem Flockentferner zu behandeln, könnte das auf eben solch ein anderes Druckverfahren zurückzuführen sein.

Wie kann ich zuverlässig Klebereste entfernen?

Zuerst einmal ist es wichtig, die Flockfolie bzw. Flexfolie vollständig zu entfernen. Um die Kleberreste erfolgreich entfernen zu können, ist es wichtig, dass Sie davor nicht versuchen, sie durch Wischen oder etwa Bügeln zu entfernen. Das bringt nach meiner Erfahrung nichts und verschlimmert unter Umständen das Ergebnis.

Was wird zum Kleber entfernen benötigt und wie sind die weiteren Schritte?

Wir benötigen normales Küchenpapier, Backpapier einen Stofflappen/Socken (idealerweise in der Farbe des Stoffs), ein Bügeleisen bzw. eine Thermotransferpresse und den Flockentferner / Flocklöser.

Schritt 1: Flockentferner mithilfe der Pipette auf den Kleberresten aufbringen. Dabei nicht sparen – je mehr Mittel, desto mehr Kleber löst sich.

Schritt 2: Küchenpapier einmal gefaltet auflegen. Dann sofort das Backpapier auflegen und max. 2-3 Sekunden drüber bügeln. Wenn man zu lange wartet (der Flockentferner verdunstet sehr schnell) kann es passieren, dass das Küchenpapier am Stoff hängenbleibt, weil der Kleber wieder anfängt daran zu haften.

Schritt 3: Schritt 2 wiederholen bis die Kleberreste entfernt sind.

Es kann nun sein, dass zwar alle Kleberreste entfernt sind, sich durch den Reiniger aber Kreise gebildet haben. Diese sehen wie große Wasserflecken aus, die aber auch nach dem Waschen nicht rausgehen. Hier kommt jetzt der Lappen ins Spiel!

Schritt 4: Den Lappen etwas mit Flockentferner tränken und gleichmäßig und mit wenig Druck über die Ränder fahren. Immer wieder kontrollieren, ob sich dabei keine Farbe des Textils löst. Ein kleines bisschen Farbe darf sich schon lösen, aber es sollte im Gesamteindruck keinen bleibenden Makel hinterlassen.

Schritt 5: Sobald auch diese Flecken entfernt sind, sollte man am Schluss noch einmal drüber bügeln, damit der Reiniger restlos verdunstet. Danach das Textil gründlich waschen, entweder in der Waschmaschine oder von Hand.

Ich hoffe, euch helfen diese Tipps, um Kleberreste zu entfernen. Es ist keine 100%ige Lösung, da nicht immer klar ist, um welche Flock- bzw. Flexfolie es sich handelt (oder ob jemand Flockentferner unpassenderweise auf Transferfolie benutzen wollte) und wie diese aufgepresst wurde oder wie oft das Textil bereits gewaschen wurde. Einen Versuch ist es allemal Wert! Probiert es aus!